Geschafft - Umzug nach Baalsdorf

FassadenGrün ist angekommen - in einer kleinen Werkhalle von 90 Quadratmetern im sogenannten "Haus 2". Mit neun Plätzen zum Arbeiten. Hier läuft nun unser Versandgeschäft - vom Ausdrucken der Aufträge über "Picken" und "Packen" bis zur Abholung durch die Paketdienste.

Seit 1. März 2022 arbeiten wir jetzt in Baalsdorf, im Leipziger Osten und packen dort Ihre Pakete! Aber es könnten mehr sein... Nach zwei für uns "fetten" Corona-Jahren, wo viele Unternehmen leiden mussten, spüren jetzt wir, dass Kunden ihre wiedergewonnene Freiheit nicht nutzen, um eine Begrünung zu kaufen, sondern stattdessen lieber ins Restaurant gehen oder Kurzurlaub machen. Auch die ganz großen Versender müssen eingestehen, dass Onlineshopping gerade lahmt, weil Kunden der Sinn nach dem wirklichen Leben, nach Einkauf im Laden, nach "Erlebnis-Shopping" steht.

Es scheint an der Zeit, dass auch wir endlich unsere Verkaufsausstellung öffnen und Kundinnen und Kunden vor Ort empfangen! Einziger Hemmschuh: Es gibt die Ausstellung gar nicht. Es gibt nur Ideen und Pläne auf einem großen Bauernhof mit Ruinen und halb sanierten Gebäuden. Aber vielleicht ist das Unfertige ja auch interessant in einer ansonsten von Perfektionismus geprägten Welt? Sollten wir einfach öffnen und zeigen, was wir jetzt und gerade zu bieten haben?

Ich habe lange hin und her überlegt und mich dabei an ein Haus ein Meißen / Sachsen erinnert, oben nahe des Doms. Es war unsaniert, sah zeitgeschichtlich nach Renaissance aus. Restauratoren hatten es gekauft, und man konnte innen offene Fußböden, Schuttberge und freigekratzte Grundmauern bestaunen, mit ein paar erklärenden Schildern dazu. Dafür waren 2 oder 5 Euro zu berappen, und die Leute haben bezahlt und gestaunt, ich eingeschlossen. Ich glaube sogar, es gab nicht mal elektrisches Licht, nur halb kaputte Fenster und Muschebubu-Stimmung. Da hätten wir in Baalsdorf schon mehr zu bieten!

Wir warten in Baalsdorf auf eine weitere Baugenhmigung, sie wird hoffentlich Ende Mai kommen. Der Hof steht schon jetzt täglich offen, für unsere Belegschaft, für Paketdienste, Lieferanten und Abholer. Aber wir müssen z. B. noch das Thema "Parken" in unserer Hofeinfahrt klären... Wenn die Baugenehmigung kommt, soll es losgehen. Dann können wir Sie empfangen (ohne Eintrittsgeld), und Sie können bei uns Kletterpflanzen nebst Rankhilfen kaufen, einen Kaffee trinken und unsere halbfertige Hoflandschaft bestaunen. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

« zurück

Alltag in unserer kleinen Werkhalle

Die gesamte Hofanlage, von der Brandiser Straße aus gesehen.

"Haus 2" mit unserer neuen Werkhalle (roter Pfeil), Ausschnitt aus dem Foto von weiter oben

Mitunter wird auch in der neuen Werkhalle schon gefeiert, dann werden die Kisten auf dem Packtisch beiseite geräumt...

In einem abgetrennten, besonders ruhigem Bereich werden alle Einzelteile für unsere Kunden "gepickt".

In der Saison aller ca. 2 - 3 Wochen: Pflanzenlieferung durch unsere Partner-Baumschule aus Sachsen.

Unser Fußboden: "Wittmunder Klinker" aus Ostfriesland