Abgefallen...

Erstellt von Sven Taraba | |   Pflanzen

Auch die sogenannten "Selbstklimmer" wie Efeu, Kletterhortensie und Wilder Wein brauchen oft Rankhilfen, wie die Beispiele zeigen.

 

Sie werden gepriesen für billige Begrünungen: Die sogenannten "Selbstklimmer". Das sind Kletterpflanzen, die mit Haftwurzeln oder Haftfüßen selbstständig an Wänden empor klettern können und demzufolge keine Rankhilfe brauchen. Zumindest für die Anfangsphase ist das korrekt. Später aber werden die Pflanzen oft mächtig und schwer, so dass die grazilen Haftorgane nicht mehr genügen. In Extremsituationen, also bei Sturm oder zusätzliche Schnee- oder Wasserlast nach Regenfällen passiert es dann: Die geliebten "grünen Teppiche" lösen sich wie eine Matte von der Wand, rollen sich dabei mitunter sogar sauber auf und bleiben unten liegen, fertig zum Abtransport sozusagen.

Um dem vorzubeugen, sollten auch diese Pflanzen stets eine Rankhilfe bekommen, genauer gesagt eine "Absturzsicherung". Besonders einfach und unauffällig ist es, schon bei Pflanzung ein Seilsystem mit grober Maschenweite (Raster ca. 0,75 m bis 1,2 m) vorzusehen. Aber auch nach einem Abriß lassen sich oft Teile der Pflanze retten und dann an ein Seilsystem binden, um neue Pracht zu entwickeln.

Durch heruntergerissenen Putz können übrigens, zumindest theoretisch, auch Personenschäden bei so einem Abriß entstehen. Allein dies sollte dafür sorgen, künftig mehr Absturzsicherungen anzubringen. FassadenGrün steht bereit, Sie im Einzelfall zu beraten!

Zurück
Abgelöster Efeu
Efeu-Abriss, Schloss Erbach im Odenwald / Hessen, 2013, Foto: Nicole Pfoser / Jörg Dettmar
Efeu-Bewuchs
Abgerissener Efeu-Bewuchs an einer Garagen-Anlage
Teilweise abgerissene Kletterhortensie
Eine teilweise abgerissene Kletterhortensie
Efeu an Edelstahlseilen
Dieser Efeu am Alten Schloss Stuttgart / Baden-Württemberg wurde mit Edelstahlseilen gesichert.